Der Dekanatsrat
des Dekanates Ottobeuren


Frühjahrsversammlung
des Dekanatsrates

in Erkheim (Jugendheim neben der Kirche)
am 31. März 2004

Hauptthema:
Behindertenarbeit in unseren Pfarreien.
 

Es ergeht herzliche Einladung !!



Herbstversammlung
des Dekanatsrates

am 16. Oktober 2003
in Sontheim

19.00 Uhr Kapiteljahrtag in der Pfarrkirche St. Martin zu Sontheim, anschließend (ca. 20.15 Uhr) Herbstversammlung im Gasthof "ADLER"



Frühjahrsversammlung des
Dekanatsrates in Erkheim

Der Dekanatsrat traf sich am 13. März 2003.

Als Referent konnte Herr Josef Epp, Religionslehrer und Seelsorger am Kreiskrankenhaus Ottobeuren, gewonnen werden. Er machte biblisch deutlich, was tätige Nächstenliebe heute konkret bedeutet. Anhand des Konzeptes der Ottobeurer Krankenhausseelsorge, das er in Abstimmung mit Dekan P. Johannes OSB als zuständigem Ortsgeistlichen und Chefarzt Dr. Pflederer erarbeitet hat, stellte Herr Epp die Probleme der heutigen Krankenhausseelsorge dar. Die immer kürzeren Verweildauern im Krankenhaus nehmen die Pfarreien in die Verantwortung, sich um kranke Menschen daheim zu kümmern. Was durch eine Krankheit in der Seele aufbrechen kann, kann nicht mehr von der Krankenhausseelsorge in den wenigen Tagen des Klinikaufenthaltes eines Patienten aufgefangen werden. Nun müssen andere Menschen betreuen und helfen. Dazu ist es notwendig, in den Pfarreien geeignete Helfer für den Dienst am Kranken zu suchen. Herr Epp hat uns die Wichtigkeit dieses Dienstes eindrücklich vor Augen geführt. Dafür herzlichen Dank!

Durch den Abend führte die Vorsitzende des Dekanatsrates, Rita Jutz.


Konstituierende Sitzung
des neuen Dekanatsrates
am 5. Juni 2002 um 20.00 Uhr
in Erkheim (Jugendheim)


Nachdem am 17. März die Pfarrgemeinderäte neu gewählt worden waren, mußte sich nun auch der Dekanatsrat neu konstituieren. Von fast allen 22 Pfarreien des Dekanates kamen die Vorsitzenden der neuen Pfarrgemeinderäte, ihre Stellvertreter oder die gewählten Vertreter, außerdem die Vertreter der im Dekanat vertretenen Verbände.
Wichtigster Punkt war die Neuwahl des Vorstands und des Vertreters für den Diözesanrat. Die Wahl wurde von Dekan P. Johannes Schaber OSB, Pfr. P. Johannes Stegmaier CPPS (Westerheim) und Pfr. Johannes Wölfle (Kettershausen) geleitet.


In den Vorstand ließen sich wählen:
Frau Gneiser (Egg a.d.Günz), Frau Hohl (Böhen), Frau Jutz (Ottobeuren), Frau Grauer (Kirchhaslach)
Dekanatsratsvorsitzende ist (zweite Amtsperiode) Frau Jutz (2.v.r.)

Herzlichen Dank für die Bereitschaft zur Mitarbeit
und Gottes Segen für die Arbeit
in den kommenden vier Jahren.